Massage, Entspannung und Yoga

Schröpfkopf Massage

Die Schröpfkopfmassage hat Ihren Ursprung in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) und ist verwandt mit der Technik der Schröpfgläser. Schröpfen und Massage gehen hier eine Symbiose zum Wohle des Klienten ein. In der TCM ist Sie als „wandernde Schröpfköpfe“ bekannt.

Der Schröpfkopf besteht aus dem Schröpfglas (auch aus Acryl) mit einer Verjüngung auf der ein Gummiball aufgepfropft ist. Durch das Drücken des Balls wird die Luft im Schröpfglas verdrängt und ein Unterdruck entsteht. Durch diesen wird die Haut angesaugt.

Die Schröpfkopf-Massage ist eine besondere Form der Durchblutungsförderung und der Gewebereinigung. Sie hat eine ähnliche Wirkung wie die Bindegewebsmassage! Außerdem werden die Lymphe und die Gewebsflüssigkeit angeregt. So können Stoffwechselschlacken und eingelagerte Schadstoffe besser vom Körper abgebaut werden. Zuerst wird die betroffene Körperregion mit Durchblutungsfördernden Mitteln oder Ölen eingerieben, anschließend werden die Schröpfköpfe über den ausgewählten Bereich gezogen.

Die Schröpfkopfmassage wirkt wunderbar lösend bei bereits lange anhaltenden Verspannungen der Muskulatur. Das Schröpfen bewirkt die Aktivierung des Immunsystems und von Reflexzonen. Aus energetischer Sicht werden die Akupunkturpunkte durch die Schröpfköpfe und den entstandenen Druck manipuliert! Durch den äußeren Reiz des Schröpfkopfes wird das Bindegewebe verstärkt durchblutet und das Gewebe kann Giftstoffe ausleiten!

Die Schröpfkopfmassage wird in vielen Fällen als befreiend empfunden. Sie kann in andere Massage integriert und auch als Vorbereitung für die Gua-Sha-Fa Massage durchgeführt werden.

Die Dauer richtet sich nach dem Bedarf und danach wie lang die Verspannung bereits vorliegen!