Massage, Entspannung und Yoga

Honig Massage

Die Honig-Massage hat Ihren Ursprung in Nepal und Tibet. Sie wird schon sehr lange als altes Hausmittel in Russland praktiziert. Sie ist eine sehr alte und ursprüngliche Form der Volksmedizin und hat seit Jahrhunderten Ihren festen Platz in der ganzheitlichen Behandlung von Körper, Geist und Seele.

Sie orientiert sich an Energiebahnen und Reflexzonen die in Russland „Wege“ und in Tibet „Energiebahnen“ genannt werden. Ziel der Massage ist es eine Harmonisierung zu erreichen und somit das Wohlbefinden wieder herzustellen! Auf der körperlichen Ebene wirkt die Massage reflektorisch auf das Nerven- und Immunsystem. Weiterhin werden Gift- und Schlackenstoffe über die Haut ausgeschieden.

Für die Massage wird Honig verwendet. Dieser setzt sich aus Zucker (70%), Wasser (20%), Enzymen, Vitaminen und Mineralstoffen zusammen. Der ph-Wert ist dem der Haut sehr ähnlich. Durch die Inhaltstoffe ist der Honig in der Lage Giftstoffe aus der Haut zu transportieren und zu binden, was sich in der veränderten Konsistenz des Honigs während der Massage bemerkbar macht!

Der Honig wird mit einer speziellen Pumptechnik der Hände auf die Haut gebracht und die Durchblutung der Haut wird angeregt. Zum Abschluss werden heiße Kompressen aufgelegt. Die Poren öffnen sich und die Haut kann Ablagerrungen und Giftstoffe aus dem Gewebe ausleiten. Die Massage ist nicht immer angenehm, da die Veränderung des Honigs eine Art „Ziehen“ an der Haut verursacht, hierdurch ist Sie jedoch erst wirksam! Die Massage wird im „Normalfall“ auf dem Rücken durchgeführt, kann aber auch auf den ganzen Körper mit Gesäß und Beinen ausgeweitet werden.

Die Massage stärkt das Immunsystem und verbessert die Durchblutung der massierten Körperregionen. Bei regelmäßiger Anwendung ist Sie gegen Cellulite wirksam!

Die Massage dauert min. 20 Minuten inkl. Ruhezeit. Nach der Ruhezeit werden die Kompressen mit dem Honig rückstandsfrei abgenommen.